Chronik und wichtige Meilensteine des Bürgervereins Duisburg-Neudorf e.V.

Hier werden die wichtigsten "Meilensteine" in der Entwicklung des Neudorfer Bürgervereins dokumentiert. Dabei geht es hier eher um wichtige Daten als um die Ergebnisse der inhaltlichen Arbeit des Bürgervereins; diese sind unter den entsprechenden Rubriken dieser Internetseiten zu finden.
Bitte beachten Sie, dass Angaben in den u.a. Beiträgen heute nicht in jedem Fall mehr gültig sein müssen (z.B. angegebene Öffnungszeiten u.dgl.)

Es gab bereits früher einmal einen Neudorfer Bürgerverein. Wenn Sie etwas über dessen Wirken und Entwicklung wissen, würden wir uns über Ihre Informationen sehr freuen.

Inhalt:
  • Spenden 2016

  • Besichtigungen und Fahrten 2016

  • 7.6.2016 - Die Überschwemmung des Pootbach

  • 15.04.2016 - Jahreshauptversammlung

  • 10.1.2016 - Der Bürgerverein Neudorf ehrte wieder verdiente Bürger bei seinem Neudorfer Empfang

  • Besichtigungen und Fahrten 2015

  • 15.4.2015 - Jahreshauptversammlung

  • 11.1.2015 - Der Bürgerverein Neudorf ehrte wieder verdiente Bürger bei seinem Neudorfer Empfang

  • Spenden 2014

  • 4.4.2014 - Jahreshauptversammlung

  • 2014 - Der traditionelle Neujahrsempfang musste in diesem Jahr aus vielerlei Gründen ausfallen

  • 6.1.2013 - Der Bürgerverein Neudorf ehrte wieder verdiente Bürger bei seinem Neudorfer Empfang

  • 8.1.2012 - Der Bürgerverein Neudorf ehrte verdiente Bürger beim Neudorfer Empfang 2012

  • 10.4.2011: Jahreshauptversammlung 2011 des BV Neudorf am 4.4.2011

  • 6.4.2010: Jahreshauptversammlung 2010 des Bürgervereins Neudorf

  • 10.1.2010 - Der Bürgerverein Neudorf ehrte wieder verdiente Bürger beim Neudorfer Empfang

  • 8.7.2009: Sechs Jahre Bürgerverein

  • 24.3.2009: Jahreshauptversammlung 2009 des Bürgervereins Neudorf


  • 11.1.2009: Neudorfer Empfang 2009: Bürgerverein Neudorf ehrte verdiente Bürger und Institutionen

  • 27.10.2008: Die zweite Neudorfer Chronik des Bürgervereins "Duisburg-Neudorf Einst & Heute, Neudorf - Ein Stadtteil mit Charme" wird in der Mayerschen Buchhandlung vorgestellt

  • 12.3.2008: Jahreshauptversammlung 2008 des Bürgervereins Neudorf

  • 13.1.2008: Neudorfer Empfang 2008: Bürgerverein Neudorf ehrte verdiente Bürger und Institutionen

  • 11.6.2007: Jahreshauptversammlung 2007 des Bürgervereins Neudorf

  • 21.1.2007: Neudorfer Empfang 2007 - Der Bürgerverein Neudorf ehrte wieder verdiente Bürger und Institutionen

  • 19.6.2006: Jahreshauptversammlung 2006: Bürgerverein Neudorf aktiv und liquide

  • 5.2.2006: Neudorfer Empfang 2006 - Bürgerverein Neudorf ehrte verdiente Bürger

  • 8.11.2005: Ende Oktober 2005 erschien die neue Chonik von Neudorf "Op de heid - vom Dorf zum Universitätsviertel"

  • 10.10.2005: Eröffnung des Bürgerbüros in der Geschäftstelle der Barmer Ersatzkasse im Neudorfer Tor am 10. Oktober 2005

  • 13.2.2005: Gemeinsamer Jahresempfang von Bürgerverein und Silberpalais Services GmbH mit einer Würdigung der Neudorfer Bürger des Jahres

  • 7.12.2003: Eröffnung der Geschäftsstelle / des Bürgerbüros Gabrielstraße

  • 8.7.2003: Gründungsveranstaltung des Bürgervereins Duisburg-Neudorf e.V.








  • Spenden

    Weiterhin spenden wir recht intensiv. Das Frauenhaus erhält weiterhin einen Zuschuss zur Weinachtsfeier. Innerhalb eines Jahres wechseln die Bewohnerinnen, teils mit ihren Kindern, komplett ihren Wohnsitz. Beschlossen war auch, den Mittagstisch im Jugendzentrum Gustav.Adolfstr., zu unterstützen.






    Besichtigungen und Fahrten

    Unser 2. Sommerfest – wieder bei Tura 88 – war ein voller Erfolg. Wieder waren über 100 Personen zum Kammerberg gekommen. Mit den Johannitern haben wir unser 10. Fest gefeiert. Jürgen v.d.Noort hat 2 Bustouren organisiert. Sie führten uns in den Duisburger Westen und – Süden. Jeweils ca. 25 Personen finden in dem Kleinen Bus Platz. Am 20.Oktober wurde die Duisburger Plüschweberei Schulte in Neudorf besichtigt. Die Firma Schulte fertigt für die weltbekannte Firma Steiff.






    Die Überschwämmung des Pootbach

    Am 07.06.16 wurde ein Rinnsal zum Sturzbach. Der den meisten Neudorfern unbekannte Pootbach am Steinbruch überflutete die Gärten und Keller vieler Häuser an der Steinbruch- und Waldhornstr. Durch den unermüdlichen Einsatz von THW und freiwilliger Feuerwehr wurde Schlimmeres verhindert.






    Jahreshauptversammlung 2016

    Gewählt wurden in diesem Jahr:

  • Der Geschäftsführer:
    • Lothar Wischmeyer

  • Der 1. Kassierer:
    • Thomas Ahrend

  • Der Schriftführer:
    • Jürgen v.d. Noort

  • Der Kassenprüfer:
    • Marion Wittung-Halsband

  • Die Beiräte:
    • Stephan Renard
      Margret Tauch

    Alle Gewählten nahmen die Wahl an.






    Neudorfer Empfang

    Der Empfang fand wiedermal im Silberpalais und diesesmal hatten wir ein Jubiläum.
    Es war unser 10. Empfang.

    Geehrt wurden :

  • Prof. Dr.-Ing . Ernst Müller Universität Duisburg/Essen
    Er war viele Jahre Leiter der Versuchsanstalt für Binnenschifffahrt, Oststr
  • Andrea Nadolny
    Leiterin des „Weltladen“, Koloniestr.
  • Uwe Schumacher
    Inhaber der Pelikan Apotheke, Oststr.
  • Eine indonesische Frauenmusikgruppe und eine Modedisignerin ( Anna Termöhlen) mit ihren Modellen rundeten das Programm. Traurig waren wir, dass der Neudorfer Männerchor, der erst vor kurzem sein 125 jähriges Jubiläum feierte, mangels fehlenden Nachwuchses nicht mehr auftreten konnte.






    Besichtigungen und Fahrten

    2015 war ein Jahr in dem wir sehr viel unterwegs waren. Im März wurde der WDR in Köln besichtigt. Anschließend das Logportgelände und Die Versuchuchsanstalt der Binnenschifffahrt, Oststr.. Am 18.07. haben wir erstmals ein Sommerfest bei Tura 88 gefeiert. Ca. 120 Personen haben mit uns gefeiert. Im Juli schloss sich dann noch eine Stadtrunfahrt „Klassik“ an. Am 29.08. haben wir dann mit den Johannitern das traditionelle „Wildstrassenfest“ ausgerichtet. Und am 29.08. wurden wir dann zur Besichtigung der Sportschule Wedau- übrigens der gößten Sportschule in Deutschland eingeladen.






    Jahreshauptversammlung 2015

    Gewählt wurden in diesem Jahr:

  • Vorsitzender:
    • Ottmar Birke

  • Der 2. Kassierer:
    • Anita Hohl

  • Der Kassenprüfer:
    • Helga v.d. Noort

  • Die Beiräte:
    • Ursula Thaten
      Ursula Tobisch

      Stefan Pelzer

    Alle Gewählten nahmen die Wahl an.






    Neudorfer Empfang

    Der Empfang fand wiedermal im Silberpalais und diesesmal hatten wir ein Jubiläum.
    Es war unser 10. Empfang.

    Geehrt wurden :

  • Robert Baues, Leiter der Sportschule Wedau
  • 4 Damen des evang. Christopheruswerkes, die das Frauenhaus betreuen
  • Ulrich Petersen, der uns als Mitglied des BV`s Die Pokale graviert und spendet.







  • Spenden 2014

    In diesem Jahr wurden 3 Veranstaltungen mit geistig und körperbehinderten Jugendlichen durchgeführt. Insgesamt wurden vom Bürgerverein Kosten in Höhen von ca. € 400,-- übernommen Für den Spielplatz des Frauenhauses wurden € 250,-- und für die Weihnachtsfeier nochmals € 200,-- gespendet. Das Kaffemobil des Weltladens beim Fest auf der Oststr. Wurde mit € 250,-- bezuschusst.






    Jahreshauptversammlung 2014

    Gewählt wurden in diesem Jahr:

  • Der Geschäftsführer:
    • Lothar Wischmeyer

  • Der 1. Kassierer:
    • Thomas Arend

  • Die Kassenprüferin:
    • Kathrin Birke

  • Die Beiräte:
    • Reinhold Staussberg
      Reinhard Meyer

    Alle Gewählten nahmen die Wahl an.






    Neudorfer Empfang 2014

    2014 Erstmalig musste der Neudorfer Empfang aus verschiedenen Gründen ausfallen. Es war ein schwieriges Jahr für den Bürgerverein. Harald Jeschke , der langjährige 1. Vorsitzende musste aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten. Der vom Bürgerverein initierte Wochenmarkt auf der Gabrielstr. Wurde mangels Umsatzes vom Frischekontor Eingestellt. Durch den dann fehlenden Zuschuss des Frischekontors konnten wir unser Büro auf der Gabrielstr. Nicht mehr halten.






    9.1.2013: Neudorfer Empfang 2013

    Am 6. Januar 2013 fand der diesjährige Neudorfer Empfang statt. Als Bürger des Jahres 2012 wurden geehrt: Klaus Andrees (Chorleiter Salto Chorale und ehrenamtlicher Notfallseelsorger), Ute Saalmann (Verwaltungsdirektorin von "Kulturbetrieb Duisburg") und Harald Jeschke (Ehrenvorsitzender des Bürgervereins Duisburg-Neudorf e.V.).
    Fotos von dieser Veranstaltung gibt es in der BV-Fotogalerie.






    8. Januar 2012: Neudorfer Empfang mit Ehren-Glas-Award des BV Neudorf für Förster und Musiker
    Text und Fotos: Manfred Schneider

    Bereits zum achten Male seit seiner Gründung im Jahr 2003 verlieh der Bürgerverein Duisburg Neudorf seine Ehrenauszeichnung an Bürger, die sich um den Stadtteil Neudorf verdient gemacht haben. Es war damals schon ein glänzender Einfall des Bürgervereinsvorsitzenden Harald Jeschke, solche Bürger auszuzeichnen, so dass man heute diese Veranstaltung als gesellschaftliches Ereignis betrachten kann.
    Der Vorsitzende wies in seiner Begrüßungsrede darauf hin, dass Neudorf viel zu bieten hat und der Bürgerverein sich gerne für die Belange der Neudorfer stark macht. Beim diesjährigen Empfang im schönen Ambiente des CityPalais konnten Jeschke und sein Stellvertreter Ottmar Birke, gleich drei Ehrungen vornehmen. Die neuen Ehrenauszeichnungen, gelaserte Glas-Awards, erhielten in diesem Jahr die Förster Axel Freude und Stefan Jeschke (nicht verwandt mit dem Vorsitzenden), sowie der Musiker Peter Bursch.

    Die Laudatio für die beiden Förster hielt der Duisburger Stadtdirektor und Umweltdezernent Dr. Peter Greulich. Dr. Greulich betonte, dass sich der Duisburger Stadtwald um gut 90 Hektar unter Regie der Förster Axel Freude und Stefan Jeschke vergrößert hat. Die Auszuzeichnenden gehörten zu den rund 1000 in Nordrhein-Westfalen tätigen Förstern. Besonders lobte Dr. Greulich die Mühe der Beiden, für die ökologische Bewirtschaftung des Stadtwaldes. Auch erwähnte der Umweltdezernent die nachhaltige Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, bei der aufgezeigt wird, was Natur und Forstwirtschaft für die Umwelt bedeuten. Er selbst, so Dr. Greulich, habe von den beiden Förstern viel gelernt. Nach der Ehrung machten die Förster dem Bürgerverein Neudorf, mit dem Baum des Jahres 2011, einer europäischen Lärche, ein schönes Geschenk.
    Die Laudatio für Peter Bursch, wurde gehalten von dessen langjährigen Freund Ewald Lienen. Für Lienen, den sportbegeisterten Duisburgern als Profifußballer und Sportpädagoge bekannt, ist Peter Bursch der Gitarrenlehrer der Nation. Seine vielen Musikprojekte, die in Büchern und auf Schallplatten veröffentlicht wurden, machten nicht nur den Duisburgern Freude, sagte Lienen. Internationale Bekanntheit habe Peter Bursch mit seinem Euro Rockfestival erreicht, so Lienen weiter. Seine Vermittlung von Werten wie Toleranz und Respekt in seinen diversen Projekten habe auch Menschen aus anderen Ländern zusammengeführt. Für Lienen ist das gelebte Völkerverständigung, ohne die Europa nicht zusammenwachsen kann. Peter Bursch sei ein Mann, der gemeinsam mit seiner Frau Marita Multicasting fähig ist, ergänzte Ewald Lienen zum Ende seiner Laudatio.

    Grafik Der bisherige Schatzmeister des BV Neudorf, Winfried (Wim) Kunz wurde für seine hervorragenden Leistungen mit der Ehrenmitgliedschaft bedacht. In der mit viel Herzblut vorgetragenen Laudatio von Barbara Jeschke erfuhren die Anwesenden Bekanntes und Unbekanntes über den beliebten Kassierer. So hat Kunz, laut Aussagen von Barbara Jeschke schon in jungen Jahren die Waldhornstraße in Neudorf, wo er immer noch beheimatet ist, unsicher gemacht. Sein handwerkliches Geschick, unter dem Motto: „Geht nicht, gibt´s nicht!“, brachte ihm nicht nur viel Arbeit, sondern auch zahlreiche Freunde ein. Wim Kunz, der seit Gründung des Bürgervereins die finanziellen Angelegenheiten des Vereins bestens geregelt hat, habe durch seinen großen Einsatz für den Bürgerverein Neudorf die Ehrenmitgliedschaft verdient, sagte die Laudatorin.

    Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung vom Neudorfer Männerchor unter der Leitung von Folt Aikes. An den schönen Stimmen und klangvollen Weisen hatten die rund 120 eingeladenen Gäste ihre Freude. Viel Beachtung fand auch das vom Beiratsmitglied des Bürgervereins Reinhold Stausberg in Handarbeit gefertigte Modell des Neudorfer Stadtteils.
    Fotos von der Veranstaltung gibt es in der BV-Fotogalerie.






    10.4.2011: Jahreshauptversammlung 2011 des BV Neudorf am 4.4.2011

    Mit knapp 100 Anwesenden war die Jahreshauptversammlung 2011 des Bürgervereins Duisburg-Neudorf, die im Tribünenrestaurant der Regattabahn stattfand, sehr gut besucht. Der Bürgerverein, der im Juli 2010 acht Jahre besteht, hat mittlerweile rund 450 Mitglieder. Als Gastredner konnte Bürgervereins-VorsitzenderHarald Jeschke den Generalsekretär des Deutschen Kanuverbandes (DKV), Wolfgang Over, gewinnen.
    Der Gastreferent erklärte dabei, dass der Bundesverband nicht als Mieter in den von DuisburgSport freigemachten Räumlichkeiten einziehen wird, dafür aber sein bisheriges Domizil an der Bertaallee ausbauen möchte. In seinem Referat berichtete Over anschaulich über das Jetzt und die geplanten Veranstaltungen des Kanuverbandes.

    Beim anschließenden Bericht des Vorstands konnte der BV-Vorsitzende positiv auf diverse Aktivitäten des Bürgervereins hinweisen. So betonte Jeschke, dass der die großen Projekte wie die Sicherung der Nahversorgung im Süden Neudorfs, Erstellung von zwei Chroniken im Hochformat sowie die Lärmsanierung in der Länge von 1,9 Kilometer von gleich zwei Güterzugstrecken als erfolgreich abgeschlossen gesehen werden kann, da die Sanierungsmaßnahmen an den Strecken begonnen haben und bis 2012 fertiggestellt sein sollen.

    Weiterhin hat der Bürgerverein die Patenschaft mit der Grundschule Mozartstraße mit jährlicher Unterstützung beim Projekt "Klasse 200" mit Leben füllen können. Eine Patenschaft zum immer noch möglichen Haldenpark im Sportpark Duisburg wurde schon 2006 übernommen. Auch in diesem Jahr nimmt der Bürgerverein weitere Projekte in Angriff.. So wird es am 9. Juli ein Sommerfest in der Regattabahntribüne mit mehreren Institutionen bzw. Vereinen und Musikprogramm aus Neudorf geben. Am 24. September steigt dann wieder das gemeinsame Straßenfest mit dem Johanniter Seniorenstift auf der Wildstraße.
    Außerdem will der Bürgerverein versuchen, bei der Sanierung der Straußsiedlung oder dem Erhalt des kompletten Post- und Postbankservice an der Kommandantenstraße Einfluss zu nehmen. Auch will sich der Bürgerverein für die Gewerbetreibenden in Neudorf - hier vornehmlich in der Oststraße -, einsetzen, denen evtl. horrende Mieterhöhungen ins Haus stehen. "Hier darf es keine Verdrängung der guten Einzelhandelsmischung zu Lasten des Umfelds mit Ansiedlung von Spielhallen geben", fordert der Vorsitzende.

    Aus dem Kassenbericht von Schatzmeister Wim Kunz war zu entnehmen, dass der Bürgerverein Duisburg-Neudorf auf einem finanziell sehr gesunden Boden steht. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Verein eine gute Kassenführung. Dem Antrag der Kassenprüfer auf Entlastung des Vorstandes folgte die Jahreshauptversammlung einstimmig.

    Bei den Wahlen stand analog zur Satzung stand die zweite Vorstandsgruppe zur Wahl an. Der stellvertretende Vorsitzende Vize Ottmar Birke wurde einstimmig im Amt bestätigt. Für den Schatzmeister und Gründungsmitglied Wim Kunz, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mehr kandidierte, wurde Thomas Arend als sein Nachfolger einstimmig gewählt. Zum stellvertretenden Kassierer wählte die Versammlung einstimmig Stephan Renard. Für die ausgeschiedenen Beiratsmitglieder Manuela Ihnle, Stephan Renard und Hermann Wesslau, wurden Kathrin Birke, Anita Hohl und Reinhold Stausberg neu in den Beirat gewählt. Zu Kassenprüfern wurden Margret Tausch und Manuela Ihnle bestellt.
    Harald Jeschke: "Ich kann erfreut feststellen, dass nun die junge Crew im Gesamtvorstand immer stärker wird." Für diese jungen und berufstätigen Menschen, die sich ehrenamtlich für ihren den Stadtteil engagieren, hat der Bürgerverein einen "Ehrenamtsnachweis" - quasi eine "Urkunde für geleistete Aktivitäten" erstellt. Auch hat der Vorstand den Bau eines "Stadtteil-Modells" in Auftrag gegeben.
    Mitglied Marvin Krupp, bekannt als "Elvis von Neudorf", gab der Versammlung bekannt, dass er am 22.10.2011 im Gemeindesaal von St.Gabriel, in Neudorf, ein Benefizkonzert mit zwei weiteren Elvis-Imitatoren aus England und Witten, sowie dem laut Dieter Bohlen besten Michael Jackson-Interpreten Guiseppe Ruisi aus Italien, zugunsten der Deutschen Knochenmarkspender Datei (DKMS), veranstaltet.






    6.4.2010: Jahreshauptversammlung des BV Neudorf

    Text und Fotos: Manfred Schneider

    Gut besucht war die Jahreshauptversammlung 2010 des Bürgervereins Duisburg-Neudorf, die im Clubhaus des Amateur-Schwimm-Club Duisburg (ASCD) stattfand. Der Bürgerverein, der im Juli 2010 sieben Jahre besteht, hat mittlerweile 406 Mitglieder.
    Als Gastredner konnte der rührige Vorsitzende des Bürgervereins, Harald Jeschke, den Aurelis-Projektentwicklungsleiter Ralph Schneemann gewinnen. In einem hochkarätigen Referat vermittelte Schneemann den Anwesenden anschaulich den neuesten Stand zur Planung und Vermarktung des ehemaligen Güterbahnhofgeländes (s. Foto).
    Beim anschließenden Bericht des Vorstands konnte der BV-Vorsitzende positiv auf diverse soziale Aktivitäten des Bürgervereins hinweisen. So wurden zum Beispiel auf der Ostraße, auf Wunsch von älteren Neudorfer Bürgern, zwei Bänke im Wert von rund 2.500 Euro aufgestellt. Stolz verwies Jeschke auch auf das Grundschulprojekt "Klasse 2000 - Mozartschule", für das der Bürgerverein mehr als 2000 Euro bereitstellt.
    Auch in diesem Jahr nimmt der Bürgerverein weitere Projekte in Angriff. Am 27. Mai wird auf der Oststraße eine steinerne 2,15 Meter hohe und 1,15 Meter breite Infotafel installiert, die überwiegend vom BV Neudorf finanziert ist. Zu der am 29. Mai 2010 stattfindenden 240-Jahr-Feier des Stadtteils Neudorf, rund um das Seehaus im Neudorfer Süden, betonte Jeschke, dass dies keine Feier des Bürgervereins sei, sondern das Fest aller Neudorfer Bürger.

    (Foto: Für sein hochkarätiges Referat wurde Aurelis-Projektentwicklunsleiter Ralph Schneemann (li.) die Neudorfer Chronik vom Vorsitzenden des BV Neudorf Harald Jeschke überreicht.)

    Dem anschließenden Kassenbericht von Schatzmeister Wim Kunz war zu entnehmen, dass der Bürgerverein Duisburg-Neudorf auf einem finanziell gesunden Boden steht. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig von der Jahreshauptversammlung entlastet.
    Bei den obligatorischen Wahlen wurde der 1. Vorsitzende Harald Jeschke, bei einer Stimmenthaltung, wieder gewählt. Einstimmig wieder gewählt von der Versammlung wurde Geschäftsführer Lothar Wischmeyer. Ebenso einstimmig wieder gewählt wurde Beiratsmitglied Manfred Schneider. Stephan Renard, der für das scheidende Beiratsmitglied Gisela Wittmann in das Gremium gewählt wurde, erhielt ebenfalls die volle Stimmenzahl. Die Wiederwahl von Kassenprüfer Jürgen van den Noort wurde mit einer Stimmenthaltung von den Mitgliedern estätigt.






    10.1.2010: Neudorfer Empfang 2010 - Der Bürgerverein Neudorf ehrte verdiente Bürger beim 6. Neujahrsempfang im Seehaus

    HaMo (Text) Manfred Schneider (Fotos)

    In „Neudorf Süd“ begrüßte Harald Jeschke die Gäste und Vereinsmitglieder im „Restaurant Seehaus“, das sich immer noch in Wedau wähnt. Rund 250 Gäste konnte der Vorsitzende des Bürgervereins in dem wunderbaren Ambiente mit Blick auf den zugefrorenen und verschneiten Bertasee begrüßen und der aus Österreich stammende Seehaus Geschäftsführer Philip Borckenstein-Quirini, der die Anwesenden im Namen seines Teams und der Besitzer recht herzlich begrüßte, fühlte sich noch etwas mehr heimisch! Eine künstlerische Note mit vielen Farbtupfern bekam die Veranstaltung durch eine Vernissage des bekannten Duisburger Künstlers Nacir Chemao.

    Als Laudatoren für die zu Ehrenden hatte man Sascha Devigne (Chef STUDIO 47, links im Bild), Bärbel Bas (MdB SPD) und Stadtdirektor Peter Greulich gewinnen können, die sich um Integration, Nahversorgung sowie Freizeit und Grün verdient gemacht haben. Die erste Neudorfer Ehrentafel wurde an den Enthüllungsjournalisten und Buchautor Günter Wallraff leider in Abwesenheit verliehen. Im Februar wird Wallraff jedoch in Neudorf im Seehaus sein neues Buch vorstellen und sich dabei auch noch einmal persönlich für die Ehrung bedanken.

    Die Ehrenden: Harald Jeschke (BV Vorsitzender), Ottmar Birke (2. Vorsitzender), Lothar Wischmeyer (Geschäftsführer), Bärbel Bas (MdB, Laudatorin für Elisabeth Hofmann) und Studio 47-Chefredakteur Sascha Devigne (Laudator für Günter Wallraff) und MSV Präsident Walter Hellmich. Vorne die anwesenden Geehrten: Elisabeth Hofmann und Erwin Eichholz.

    Geehrt wurde er jedoch in erster Linie für das 1985 gegründete integrative Wohnprojekt an der Flurstraße, wobei damals auch die Siedlung Hüttenheim in die engere Wahl geflossen war. Dieses Projekt in Neudorf, so Laudator Sascha Devigne, sei beispielhaft und zeugt von dem unglaublichen sozialen Engagement des seit Jahrzehnten umstrittenen und von seinen Gegnern als „sozialistischer Hetzer“ und „Nestbeschmutzer“ betitelten Undercover Journalisten! Mit 2 Millionen DM aus den Einnahmen aus seinem bekanntesten Werk „Ganz Unten“ wurde die „Stiftung Zusammenleben“ ins Leben gerufen!
    Die zweite Ehrung ging an Frau Elisabeth Hoffmann, Gründerin und Geschäftsführerin im Verein „Regenbogen e.V.“. Die SPD Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas ging in dankbaren Worten auf die bislang geleistete Arbeit der Geehrten und ihres Vereins für die Integration insbesondere behinderter Menschen ein. Wie ein roter Faden zog sich hierbei natürlich die Einrichtung des ersten „CAP-Marktes“ in Neudorf durch die Rede. Dieser konnte mit Unterstützung des LVR im Jahr 2006 eröffnet werden. Neben dem langjährigen Engagement im politischen und gesellschaftlichen Bereich war diese Einrichtung ausschlaggebend für die heutige Ehrung!

    Die dritte Ehrentafel wurde an Erwin Eichholz in seiner Funktion als Vorsitzender im „Verband der Duisburger Kleingartenvereine“ verliehen. Stadtdirektor Dr. Peter Greulich hatte in seiner Laudatio die ellenlange Liste der zahllosen Ehrenämter abzuarbeiten, die der zu Ehrende in den vergangenen Jahrzehnten im Verein, im Stadtverband und im Landesverband bekleidet hat. Greulich wünschte sich noch viel mehr bürgerschaftliches Engagement, wie es Erwin Eichholz seit Jahrzehnten an den Tag gelegt hat, damit Duisburg noch lebens- und liebenswerter wird. Die Ehrung sei eine Würdigung der Person als Vorbild und sein Beispiel sollte Schule machen! Mit 6.330 Einzelgärten in 106 Kleingartenanlagen auf 2.300.000 qm sind die Duisburger Kleingärten ein wichtiger Bestandteil des öffentlichen Grüns der Stadt.
    Ein Rückblick auf die bislang geleistete Arbeit durch den Vorsitzenden des Bürgervereins zeigte, dass es alleine im Jahr 2009 rund 120 Veranstaltungen gab, und der Ausblick auf das Jahr 2010, das im Zeichen von RUHR 2010 insbesondere die 240 Jahrfeier Neudorfs im Mai als Höhepunkt sehen wird, zeigten das Engagement der Vereinsaktiven ganz besonders auf.
    Den musikalischen Rahmen stellte erneut der Kammerchor der Universität Duisburg – Essen „salto chorale“ unter der Leitung von Klaus Andrees und der Kinderchor der Mozartschule.

    Alle Fotos in der BV-Fotogalerie.






    5.7.2009: Sechs Jahre Bürgerverein am 08. Juli 2009
    von Manfred Schneider

    Die Gründung des Bürgervereins Duisburg-Neudorf, am 08. Juli 2003 ist aus heutiger Sicht als gut zu bezeichnen. In den sechs Jahren seines Bestehens konnte der Verein unter der Leitung seines Vorsitzenden Harald Jeschke und seinen Mitstreitern viel Positives für die Bürgerinnen und Bürger Neudorfs erreichen und veranstalten. Alles in Allem sind es in dieser Zeit rund 900 Aktionen und Veranstaltungen. U.a. fünf Empfänge mit Ehrungen für verdiente Bürger und Institutionen. fünf Bürgerbälle, sechsundsechzig Stammtischabende mit zum Teil namhaften Referenten, ein Dutzend Straßenfeste. Nachdem in Neudorf-Süd die Lebensmittelnahversorgung gefährdet war, hat der BV Neudorf auf die Installation eines Wochenmarktes gedrängt. Maßgeblich war er auch an der Einrichtung des CAP-Marktes an der Mozartstraße beteiligt. Durch die zwei aufwendig erstellten Neudorfer Chroniken, mit Produktionskosten in Höhe von 48.000 Euro, konnten aus den Erlösen 18.000 Euro an Spenden erwirtschaftet werden. Hiervon gingen Beträge an Grundschüler, die Gesamtschule Duisburg-Mitte, die Tafel und an TuRa 88. Auf der Oststraße wurden zwei Bänke im Wert von 2.500 Euro aufgestellt. Mehr als 2.000 Euro werden für das Grundschulprojekt 2000 Mozartschule bereitgestellt. 5.000 Euro wird der BV Neudorf für Kinderspielgeräte sowie 3.000 Euro für eine 2,15 Meter große und 1,15 Meter breite Infotafel auf der Oststraße zur Verfügung stellen. Weiterhin hat der Bürgerverein die Patenschaft für das Areal des zukünftigen Haldenparks im Sportpark Duisburg übernommen.
    Die Reise von fünfzig Vereinsmitgliedern nach New York und der Vereinbarung über eine Stadtteilpartnerschaft mit dem Ortsteil New Dorp auf Staten Island war der Höhepunkt für den Verein in 2008. Der Gegenbesuch aus New Dorp ist bereits in der Planung. Ganz neu ist, dass in Kooperation mit dem Verein "WÜNSCH-DIR-WAS" aus Köln, der Bürgerverein Duisburg-Neudorf demnächst Kinderträume erfüllen will.
    Last but not least erhielt der Bürgerverein rechtzeitig zum sechsjährigen Bestehen die freudige Nachricht, das die geforderte Lärmsanierung, der Güterzugstrecken entlang der Lotharstraße und der Mozartstraße, in Neudorf beschlossen ist.







    24.3.2009: Jahreshauptversammlung 2008 des Bürgervereins Neudorf

    von Manfred Schneider


    Duisburg, 25. März 2009 - Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bürgerverein Duisburg-Neudorf e.V. fand im Neudorfer Zebrastall, umgeben von MSV-Fahnen und Trikots sowie sonstigen MSV-Emblemen statt. Der Vorsitzende Harald Jeschke (links) gab in seinem Jahresbericht einen Überblick der Aktivitäten des Bürgervereins und sprach auch das Thema "Spende von Bänken für die Oststraße" an. Der Neudorfer Empfang, der in diesem Jahr wieder im Silberpalais veranstaltet wurde, bei dem Personen und Institutionen geehrt werden, die sich in und um Neudorf verdient gemacht haben, sei eine beliebte Veranstaltung von hohem Niveau. Weiter führte Jeschke aus, dass das gestartete "Projekt 2000" eine finanzielle Hilfe durch den BV Neudorf für die Neudorfer Mozartschule beinhaltet. Auch die zweite Neudorfer-Chronik sei bei den Neudorfern Bürgern gut angekommen. Dem anschließenden Kassenbericht des Schatzmeisters Wim Kunz war zu entnehmen, dass der BV-N auf finanziell sehr gutem Boden steht. Dies wurde auch durch den Kassenprüfungsbericht von Jürgen van den Noort bestätigt, der dem Kassierer eine gute Arbeit bescheinigte und die Entlastung des Vorstands vorschlug. Nach der Entlastung des Vorstands wurde der 2. Vorsitzende Ottmar Birke (2. v.L.) ebenso einstimmig wieder gewählt, wie Kassierer Wim Kunz (rechts). Die folgende Wahl der Beiratsmitglieder Elke Kraft, Christian Kügel, Ursula Thaten und Ursula Tobisch, erfolgte ohne Gegenstimme. Zur Kassenprüferin wurde Katrin Birke, zusätzlich zu den Kassenprüfern Jürgen van den Noort und Margret Tausch, einstimmig gewählt. Der Verein wird - nachdem schon auf der Sitzung mehr als 30 Mitglieder ihr Interesse bekundeten - im kommenden Jahr im September erneut nach New York fliegen. Dort hatte der Bürgerverein im vergangenen Jahr mit dem Ortsteil Newdorp von Staten Island eine Stadtteilpartnerschaft geschlossen. Der gemeinsame Feststag des "Sistertowndays" ist der 17. September.






    12.3.2008: Jahreshauptversammlung 2008 des Bürgervereins Neudorf



    Bürgerverein Neudorf wählte Vorstand
    von Manfred Schneider

    Im Business-Club das Eishockeyvereins "Die Füchse" in Neudorf fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bürgerverein Duisburg-Neudorf e.V. (BV-N) statt. Der Vorsitzende Harald Jeschke, gab in seinem Jahresbericht einen Überblick der Aktivitäten des BV-N. Stolz wies Jeschke darauf hin, dass der BV-N als einziger der Duisburger Bürgerveine zwei Bügerbüros betreibt, um so mehr Service für die Bürger Neudorfs anzubieten.
    Dem anschließenden Kassenbericht des Schatzmeisters Wim Kunz war zu entnehmen, dass der BV-N auf finanziell sicherem Boden steht.
    Für die obligatorischen Wahlen wurde Peter Bettermann als Wahlleiter bestellt. Nach der Entlastung des Vorstands wurde der 1. Vorsitzende Harald Jeschke einstimmig wieder gewählt. Auch Geschäftsführer Lothar Wischmeyer wurde bei einer Stimmenthaltung wiedergewählt. Da die Beiratsmitglieder Klaus Bahr und Jochen Czekalla aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierten, wurden Hermann Weßlau und Manuela Ihle neu in den Beirat gewählt. Kassenprüfer sind Margret Tauch sowie Helga und Jürgen van den Noort.

    Höhepunkt der Veranstaltung war das Referat des diesjährigen Gastredners, Polizeipräsident Rolf Cebin. Bei dem Thema Sicherheit in Duisburg, insbesondere wegen der Mafia-Morde an der Mülheimer Straße und der kürzlich erfolgten Schießerei am Ostausgang des Duisburger Hauptbahnhofes, wurden Fragen von besorgten Neudorfer Bürgern an den Polizeipräsidenten gestellt. Laut Polizeistatistik ist Neudorf gegenüber anderen Duisburger Stadtteilen ein relativ sicherer Stadtteil, so Cebin.



    Duisburgs Polizeipräsident Rolf Cebin: Neudorf ist
    ein relativ sicherer Stadtteil (Foto: Manfred Schneider)

    Weitere Fotos finden Sie hier.







    11.6.2007: Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Neudorf - BV Neudorf meets New Dorp

    Zahlreiche Mitglieder konnte der 1. Vorsitzende des Bürgerverein Duisburg-Neudorf, Harald Jeschke, bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung, im Vereinsheim des Kleingartenvereins "Nachtigallental" begrüßen.
    Die anstehenden Tagesordnungspunkte wurden harmonisch abgehandelt. Einstimmig fiel die Wiederwahl des 2. Vorsitzenden Ottmar Birke und des Kassierers Winfried (Wim) Kunz aus. Ebenso einstimmig wählten die Anwesenden, die Beiratsmitglieder Gisela Wittmann und Manfred Schneider (Wiederwahl). Zu Kassenprüfern bestellt wurden Helga und Jürgen van den Noort.

    Höhepunkt der Veranstaltung war natürlich das Referat von Harald Molder, Vorstands- und Gründungsmitglied des "Freundeskreis Deutschland - Nordamerika", zum geplanten "Ausflug" nach New York, im September 2008. Neben der Teilnahme an der bekannten Steuben Parade und der Besichtigung der Niagara - Fälle, hat Molder ein Zusammentreffen von Honoratioren der Stadt New Dorp und dem Bürgerverein Neudorf eingeplant. Ob daraus eine Städtepartnerschaft mit evtl. Gegenbesuch resultiert, werden die Gespräche in New Dorp ergeben. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 45 Personen begrenzt.

    Die ersten Anmeldungen erfolgten spontan nach dem interessanten Vortrag. Weitere Informationen erhalten interessierte Mitglieder bei: Harald Jeschke Tel.: 0203 / 71 09 68



    Der geschäftsführende Vorstand des Bürgerverein Duisburg-Neudorf von links: Geschäftsführer Lothar Wischmeyer, 2. Vors. Ottmar Birke, Kassierer Wim Kunz, 1. Vors. Harald Jeschke (Foto: Manfred Schneider)







    21.1.2007: Neudorfer Empfang 2007: Verleihung der "Neudorfer Ehrentafel" im Johanniter-Stift, Wildstraße 10

    Rund 22 Millionen Bundesbürger engagieren sich bei den unterschiedlichsten Institutionen, Unternehmen und Vereinen. Der Bürgerverein Duisburg-Neudorf hat es sich zur Aufgabe gemacht, Solche, die in Neudorf beheimatet oder niedergelassen sind, für ihre ehrenamtliche oder unternehmerische Tätigkeit, im Rahmen des "Neudorfer Empfang" zu ehren. Bei dem nun zum dritten Mal stattfindenden Empfang, werden in diesem Jahr, in den Kategorien "Bürger"- die Duisburger Tafel e. V., "Institutionen" - das Integrationsmodell für Menschen mit Behinderung, Ortsverein Duisburg und "Unternehmen/Institutionen" - Die Johanniter, mit der "Neudorfer Ehrentafel" gewürdigt.

    Zum Neudorfer Empfang erschien Prinz Bodo I und sein Hofstaat, begrüßt vom Bürgervereins-Vorsitzenden Harald Jeschke.

    Die Laudatoren sind der Sozialdezernent der Stadt Duisburg, Reinhold Spaniel und der Leiter des Johanniter-Stift in Duisburg-Neudorf, Detlef Wacker.


    Sozialdezernent Reinhold Spaniel (re.) mit Harald Jeschke bei der Ehrung der "Tafel-Initiatoren" Uta und Rolf Steeger (li.)


    und bei der Ehrung der Damen vom Integrationsmodell.


    An die Tafel spendete der Bürgerverein 500 Euro.


    Die "Ehrentafel-Empfänger" des Bürgervereins


    Übergabe der Neudorfer Ehrentafel an Johanniter-Stiftleiter Detlev Wacker (li). - der Neudorfer Männerchor unter der Leitung von Folt Aikes und mit Nachwuchssänger Dominik.


    Der Neudorfer Männerchor unter der Leitung von Folt Aikes, begleitete die Veranstaltung musikalisch . Als Gast, ca. 10:45 Uhr hatte sich der Duisburger Karnevalsprinz "Bodo I." angesagt.


    Tafel mit den Namen der Geehrten 2007




    Auch die "WAZ" hat berichtet.









    Jahreshauptversammlung 2006: Bürgerverein Neudorf aktiv und liquide

    25.Juni 2006

    Text und Foto von Manfred Schneider

    In Neudorfs guter Stube, dem Silberpalais, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bürgerverein Duisburg-Neudorf e.V. (BV-N) statt. Der Vorsitzende Harald Jeschke, gab in seinem Jahresbericht einen Überblick der Aktivitäten des BV-N. Der Neudorfer Empfang im Silberpalais, bei dem Personen und Institutionen geehrt werden, die sich in und um Neudorf verdient gemacht haben, sei schon eine beliebte Veranstaltung von hohem Niveau. Weiter führte Jeschke aus, konnte für die Bürger in Neudorf-Süd, ein Wochenmarkt, als Ersatz für den EDEKA-Markt an der Mozartstraße erwirkt werden. Zu dem, wird voraussichtlich, nach Umbauarbeiten in dem ehemaligen Frischmarkt, im Oktober 2006 ein sogenannter CAP-Markt eröffnet, in dem überwiegend Menschen mit Behinderung Beschäftigung finden. Bezüglich des stark angestiegenen LKW-Verkehrs auf Koloniestraße und Sternbuschweg wurde erreicht, dass künftig das Landesumweltamt, Feinstaubmessungen in Neudorf vornimmt. Bei dem von Bahn und Stadt beschlossenen Lärmschutz für die Anwohner, der stark befahrenen Güterzugstrecke 2321 will der Bürgerverein erreichen, dass dieser, um die Grundschule Mozartstraße erweitert wird. Wegen des Lärms, kann der Unterricht in den zur Bahn hin liegenden Klassenräumen, zeitweise nicht lehrgerecht gestaltet werden. Stolz wies Jeschke darauf hin, dass der BV-N, neben dem Büro auf der Gabrielstraße, ein zweites Bürgerbüro im Neudorfer Tor, im Hause der BARMER ERSATZKASSE eröffnen konnte, um so mehr Service für die Bürger Neudorfs anzubieten. Dem anschließenden Kassenbericht des Schatzmeisters Wim Kunz, war zu entnehmen, dass der BV-N auf finanziell sicherem Boden steht.

    Für die obligatorischen Wahlen, wurde Günther Kuske, als Wahlleiter bestellt. Nach der Entlastung des Vorstands, wurde der 1. Vorsitzende Harald Jeschke, ebenso einstimmig wieder gewählt, wie Geschäftsführer Lothar Wischmeyer. Auch die Wahl von Schriftführerin Ursula Tobisch, die das Amt bereits kommissarisch innehatte, erfolgte ohne Gegenstimme. Die Beiratsmitglieder Klaus Bahr und Dieter Gründer, wurden ebenfalls einstimmig bestätigt. Zusätzlich in den Beirat gewählt wurden Elke Kraft und Ursula Thaten. Zu Kassenprüferinnen bestellte die Versammlung, Helga van den Noort und Gisela Wischmann. Zum Schluss verteilte der 2. Vorsitzende Ottmar Birke, noch ein Bonbon für die Anlieger der so genannten "Alten Lotharstraße", in dem er bekannt gab, dass in ca. vier Wochen, die lange ersehnte Sanierung dieses Straßenbereichs erfolgt.

    Foto: Wahlleiter Günther Kuske (re.) gratuliert Harald Jeschke zur Wiederwahl als 1. Vorsitzender des Bürgerverein Duisburg-Neudorf









    Neudorfer Empfang 2006

    Bürgerverein Neudorf ehrt verdiente Bürger

    von Manfred Schneider (Text und Fotos)


    Im edlen Ambiente des Silberpalais in Duisburg-Neudorf, ehrte der in diesem Ortsteil ansässige Bürgerverein, zum zweiten Male Bürger, die sich in besonderem Maße, ehrenamtlich und unternehmerisch für den Stadtteil eingesetzt haben.
    Nachdem im letzten Jahr, Unternehmer und MSV-Präsident Walter Hellmich, für sein Engagement geehrt wurde, hatte der Bürgerverein Duisburg-Neudorf diesmal den GEBAG Vorsitzenden Dietmar Cremer auserkoren. Cremer wurde für den Bau des "Neudorfer Tor", der Sanierung von Strauß-Siedlung und Wohnungen am Sternbuschweg geehrt. Sparkassen-Chef Artur Grzesiek, lobte Dietmar Cremer in seiner Laudatio, als einen Mann, der ein Herz für Neudorf und dem Stadtteil ein Gesicht gegeben hat.

    Für ihre "Spendenidee", wurden die Wirtsleute, des Restaurant "Zum Landsknecht", Martina und Rainer Wienen, geehrt. Laudator Dr. Carl-Friedrich Classen, von den Wedau-Kliniken, wies u.a. auf das in "Oase am Sternbuschweg" stehende Sparschwein hin, das von den Gästen ständig mit Trinkgeldern gemästet wird. So kamen in acht Jahren rund 35.000 Euro zusammen, die an die Kinderkrebsstation der Wedau-Kliniken gespendet wurden.

    But last not least! - Die seit über 20 Jahren in Neudorf bekannten Bezirksbeamten Bernd Holland und Gerhard Kamps, wurden im Beisein ihres Chefs, Polizeipräsident Rolf Cebin, mit der Neudorfer Ehrentafel ausgezeichnet. Barbara Jeschke, Laudatorin für die beiden "Dorfpolizisten" hob hervor, dass Holland und Kamps, mit ihrem bürgernahen und begleitenden Engagement dazu beigetragen haben, dass sich die Neudorfer Bürger sicher fühlen können.
    Das Rahmenprogramm wurde wiederum vom Neudorfer Männerchor, unter der Leitung von Foit Aikes, sowie dem Duisburger Jugendchor von 1957 gestaltet.
    Der Vorsitzende des Bürgerverein Neudorf, Harald Jeschke, bat die 130 geladenen Gäste, durch Vorschläge mitzuhelfen, dass auch im nächsten Jahr, wieder Bürger und Unternehmer vom Bürgerverein geehrt.


    Die Fotos zeigen von links nach rechts und oben nach unten:

    BV-N-Ehrentafel v.li.n.re.: Harald Jeschke (Vors. BV-N), Dietmar Cremer GEBAG-Vorst., Gerhard Kamps, Martina Wienen, Bernd Holland

    BV-N-Ehrentafel für Dietmar Cremer (li.), Laudator Sparkassenvorst. Artur Grzesiek (m.) und Harald Jeschke, BV-N-Vors.

    Gute Stimmung nach der gelungenen Veranstaltung - Harald Jeschke, Ulrich Kircher, Artur Grzesiek, Lothar Wischmeyer und Barbara Jeschke (v.li.n.re.)

    PP Rolf Cebin und seine zu ehrenden Polizeibeamten Bernd Holland und Gerhard Kamps (v.li.n.re.) Im Hintergrund Martina Wienen

    So kennt sie fast jeder Neudorf: Die Dorfpolizisten Bernd Holland und Gerhard Kamps (re.)














    Übergabe der neuen Chonik von Neudorf an OB Sauerland am 8. November 2005

    Ende Oktober 2005 wurde die neue Neudorfer Chronik "Op de heid - Vom Dorf zum Universitätsviertel" erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Arbeiten nahmen fast zwei Jahre in Anspruch. Das Foto zeigt den ersten und zweiten Vorsitzenden des BV Neudorf Harald Jeschke und Ottmar Birke bei der Übergabe der Chronik an Oberbürgermeister Adolf Sauerland auf der Tagung des OB mit den Vorständen der Duisburger Bürgervereine am 8. November 2005 im Rathaus.
    Weitere Einzelheiten zur Chronik finden Sie hier.








    Eröffnung des Bürgerbüros in der Geschäftstelle der Barmer Ersatzkasse im Neudorfer Tor am 10. Oktober 2005

    Neues Bürgerbüro für den BV Neudorf

    von Manfred Schneider

    Im edlen Ambiente, im Neudorfer Tor, der Regionalgeschäftsstelle der BARMER ERSATZKASSE hat der Bürgerverein Duisburg Neudorf sein neues Bürgerbüro eingeweiht.

    Im Beisein von BV Mitgliedern und interessierten Neudorfer Bürgern wünschte der Regionalstellengeschäftsführer für die Stadt Duisburg und den Kreis Wesel, Johannes Kebbekus, dem Bürgerverein viel Erfolg und hofft auf eine positive Zusammenarbeit.

    Der Bürgervereinvorsitzende Harald Jeschke bedankte sich bei der Geschäftsführung der BARMER ERSATZKASSE für das Entgegenkommen, 1x wöchentlich in deren Räumen, seine Arbeit für die Neudorfer Bürger tätigen zu können.

    Neben vielen Glückwünschen die den Bürgerverein in den neuen Räumen erreichten, ließ es sich die CDU Ratsfrau Sigrid Volk-Cuypers nicht nehmen, der Büroleiterin des Bürgervereins Erika ten Eicken und dem Bürgerverein persönlich zu gratulieren.

    Die Bürostunden des Bürgervereins Neudorf finden nun wie folgt statt:

    montags: 10:00 bis 13:00 Uhr, in den Räumen der BARMER ERSATZKASSE, im Neudorfer Tor.

    freitags: 14:00 bis 18:00 Uhr, wie bisher im Bürgerbüro, Gabrielstr. 35 (Markttag)


    Die Fotos zeigen (von oben nach unten):

    Letzte Vorbereitungen zur Eröffnung des Bürgerbüros

    Die CDU-Ratsfrau Sigrid Volk-Cuypers ließ es sich nicht nehmen, der Büroleiterin Erika ten Eicken (links) persönlich zu gratulieren

    Die Neudorfer Bürgerinnen Hannelore Stümpler und Gertraude Bettray im Gespräch mit den BV-Mitgliedern Henriette Bentz und Siegrid Schneider

    Stellv. Regionalgeschäftsführer Joachim Seegers (links), BV-N-Vorsitzenden Harald Jeschke und Regionalgeschäftsführer Johannes Kebbekus (rechts)








    Gemeinsamer Jahresempfang von Bürgerverein und Silberpalais Services GmbH am 13.2.2005 mit einer Würdigung der Neudorfer Bürger des Jahres 2004








    Eröffnung der Geschäftsstelle / des Bürgerbüros Gabrielstraße am 7. Dezember 2003

    Um die vielfältigen Aufgaben bewältigen und auch eine dauerhafte Anlaufstelle für die Bürger Neudorfs bieten zu können, hat der Bürgerverein eine Geschäftsstelle bzw. ein Bürgerbüro eingerichtet. Mit freundlicher Unterstützung der Bremischen Wohnungsgesellschaft und GAGFAH in Essen (selbst als Wohnungsgesellschaft Eigentümer aber auch Verwalter des Bremer Unternehmens) konnte die Idee "Bürgerbüro" zügig umgesetzt werden.

    Nachdem der Bürgerverein am 8. Juli 2003 gegründet wurde, hat er nun also auch eine feste Adresse in Neudorf. Die Eröffnung fand im lockeren Rahmen eines Glühwein-Frühschoppens unter Beteiligung von Neudorfer Bürgern, Medienvertretern und anderen Interessierten am 8.12.2003 statt. Das Bürgerbüro ist jeden Mittwoch in der Zeit von 10 - 12 und 15 - 19 Uhr für die Neudorfer Bürger geöffnet.

    Die Einrichtung eines solchen Büros genau im Zentrum der Einschornsteinsiedlung an der Gabrielstraße 35 ist bewusst gewählt worden. Es gilt, die sich anbahnenden Veränderungen (Übernahme von mehr als 100 Wohneinheiten der Volksfürsorge Liegenschaften) aufmerksam im Sinne der Bürger zu begleiten.
    Weiterhin ist die Siedlung mit 75-jähriger Geschichte durch erhebliche Leerstände und renovierungsbedürftige Wohneinheiten im direkten Umfeld sowie den immer unansehnlicher werdenden Zustand des unter Denkmalschutz stehenden Waschhauses betroffen. Hier muß gemeinsam mit den Wohnungsgesellschaften, der Denkmalschutzbehörde und der Stadt an tragfähigen und zukunftsträchtigen Lösungen gearbeitet werden.






    Gründungsveranstaltung des Bürgervereins Duisburg-Neudorf e.V. 8. Juli 2003

    Am Dienstag, den 8. Juli 2003 fand im Pfarr-Gemeindesaal der Christuskirche an der Graf-Adolf-Straße in Duisburg-Neudorf die Gründungsveranstaltung des Bürgervereins Duisburg-Neudorf statt.

    Beginn:         19:00 Uhr

    Ende:            21:00 Uhr 

    Eröffnung 

    Harald Jeschke eröffnete die Versammlung und stellte den Anwesenden das Konzept des sich gründen wollenden Vereins vor.

    Er wies darauf hin, dass die erarbeitete und ausgelegte Satzung Grundlage der Vereinsgründung sei und rief die anwesenden Bürger auf, Änderungen oder Anregungen zu äußern.

    Wahl des Versammlungsleiters zu den anstehenden Wahlen 

    Als Versammlungsleiter zu den anstehenden Wahlen wurde Herr Rolf Peters, Vorsitzender des Gesamtverbandes der Duisburger Bürgervereine e. V. als Wahlleiter vorgeschlagen und einstimmig gewählt.  

    Nach Vorschlag und Eigenvorstellung wurde wie nachfolgend aufgeführt gewählt: 

     Wahlen

    Gegen-stimmen

    Enthal-tungen

    Wahlan-nahme

    Gewählt

     

     

     

     

     

    1. Vorsitzender
    Vorschlag
    Harald Jeschke

     0

    3

    Ja

    Harald Jeschke

     

     

     

     

     

    2. Vorsitzender
    Vorschlag
    Ottmar Birke

    0

    3

    Ja

    Ottmar Birke

     

     

     

     

     

    Geschäftsführer
    Vorschlag
    Lothar Wischmeyer

    0

    3

    Ja

    Lothar Wischmeyer

     

     

     

     

     

    Schatzmeister
    Vorschlag
    Winfried Kunz

    0

    3

    Ja

    Winfried Kunz

     

     

     

     

     

    Schriftführer/in

    Vorschlag
    Marianne Horstmann

    0

    3

    Ja

    Marianne Horstmann

     

    Beirat

    Vorschlag
    Dieter Gründer

    0

    3

    Ja

    Dieter Gründer

    Vorschlag
    Thomas Erker

    0

    3

    Ja

    Thomas Erker

    Vorschlag
    Hermann Schmitz

    0

    2

    Ja

    Hermann Schmitz

    Vorschlag
    Klaus Bahr

    0

    2

    Ja

    Klaus Bahr

    Vorschlag
    Kornelia Harder

    0

    2

    Ja

    Kornelia Harder